Montage sind eine denkbare schlechte Art, ein Siebtel seines Lebens zu verbringen.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  2003 - was war's?
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Frau Bunzel bloggt
   Herr Hacker bloggt nicht
   Herr Saligmann bloggt
   Herr Austinat bloggt
   Herr von Moll bloggt
   Herr Bode bloggt
   Nowheregirl
   FM4 - Thumbs up!





https://myblog.de/tarion

Gratis bloggen bei
myblog.de





Oh, ganz vergessen... Das Knokblog gibt es jetzt bei
knokblog.antville.org
13.10.04 23:09


Werbung


Der Herbst kam innerhalb eines Tages. Und Sonntag bin ich wieder in Hamburg. Dann gibts besseres Blog - und zwar rundum. Versproche!

Au?erdem postuliere ich hier den Rohentwurf f?r Knoke\'s Law:
Wenn ein technisches Ger?t mit einer (endlichen) Stromquelle mindestens X Stunden l?uft, muss man es nicht ausschalten.

Am Beispiel Taschenlampe: L?uft eine Taschenlampe mit einer Batterief?llung 5 Jahre(=44000 Stunden), muss man sie nicht ausschalten, auch wenn sie dann bedeutend l?nger leuchte k?nnte.
29.9.04 19:33


Toll, erst wenn der Regen f?llt, merke ich, dass die Schuhsohle zerl?chert ist. Aber Samstag ist Einkauf, Samstag ist Selbstmord.

Einkauf, Gegenteil von Jagd, Killer meines sowieso bereits unterentwickelten Jagdinstinkts.

Einkauf, h?sslicher Schwan.

Au?erdem hab ich endlich herausgefunden, wie lange ich lebe. N?mlich bis Weihnachten 2060. Doof nur, dass mein Lebensplan vorsieht, dass ich 2061 den Halley\'schen Kometen besichtige, weil damals, 1986 meine Eltern mir verschwiegen, dass er gerade am Himmel ist.

?h, wo war ich stehen geblieben?
23.9.04 20:54


a) warum kam ich da nicht selbst drauf und
b) "Dr. Strangelove oder..." gesehen

zu b) begeistert!

zu a) Frauen sind Vampire, die den M?nnern beim Sex die "Essenz" entziehen, weswegen mann sich nach dem Orgasmus so hohl und schlapp f?hlt.

Und dann bleiben noch viele Fragen offen - aber eine wurde beantwortet: "Warum arbeite ich in Wien, wenn ich doch eigentlich Urlaub mache?"

Und die Antwort liegt so nahe: "arbeiten k?nnen und ausruhen k?nnen" ist einfach das Gegenteil von "arbeiten m?ssen und ausruhen m?ssen".

Und warum ist dieser Mini-Interviewbett-Loop im Radio gerade so schei?e anr?hrend und allessagend?

Und sowieso gerade eine Denkfaulheit: ist jede Struktur oder Regelm??igkeit bereits eine Art Schicksal, auch wenn sie auf einem fundamentalen Zufall basiert? Moritz, kannst Du helfen:

Ich habe einen W?rfel, mit dem ich noch nie w?rfelte. Ich wei? aber: das erste Ergebnis ist nicht vorhersehbar, alle weiteren werden aber definitiv das erste Ergebnis wiederholen.

Und mist, jetzt kommt schon wieder dieser Loop. Ich glaub ich geh mal eben sterben, was gibt es nach diesem Loop noch zu erleben, wo er doch alles erz?hlt?
20.9.04 23:35


Nochmal Udo77, diesmal die CD eingesackt, danach gro?es Betrinknis und Berauchnis und Gesangnis mit einer handvoll Wienern. Sehr sch?n.

Udo-Zitat
Er war gut, in einem au?ermoralischen Sinn

Hach, das ist doch zu sch?n, oder?
16.9.04 17:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung